Donnerstag, 24. Mai 2018

Deutschland: Wo die Böcke Gärtner sind und den Ton angeben dürfen

Lemming war früher der persönliche Referent und Redenschreiber für Bundeskanzler Schmidt. Schmidt verdanken wir den damals schon umstrittenen Familiennachzug. Also jene zerstörerische Aktion, die Schmidt, als er altersbedingt auf dem politischen Abstellgleis stand, zwar "einen großen Fehler" nannte, aber niemals den Übeltäter beim Namen nannte. Denn der Übeltäter war Schmidt selbst und Schmidt blieb sich nun mal bis zum letzten Zigarettenzug treu: Er hielt sich für den unfehlbaren Sozen-Guru.

Wie groß der Hass und die Verachtung des linken Schreibtischtäters und Schmidt Zöglings auf die bürgerliche Gesellschaft und die indigene Bevölkerung Deutschlands sind, muss man nicht erraten, es lässt sich (noch immer) nachlesen und es lässt sich am irrationalen wie selbstmörderischen Verhalten der deutschen Sklavenseelen und Tagesspiegel-Leser ermessen.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Durch Gruppentherapie zum Erfolg: Zu Gast bei Freunden...

Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen,
die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren
.
Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung.
Wie ich es neulich schon sagte: Die Dummheit ist der Vernunft an Quantität hoffnungslos überlegen, nicht aber in Dingen der Qualität. Schon deshalb, weil es der Dummheit an Qualität schlichtweg mangelt. Hieran hat sich seit den Tagen Rückerts nichts zum Guten verändert und es wird sich auch in absehbarer Zukunft nichts daran ändern. Ich mag hierbei nicht nie sagen, doch an Wunder glaube ich ganz gewiss nicht.

Wer weiß, vielleicht lässt sich sogar das faktenfreie und von Geisteskrankheiten zeugende Wunschdenken der bigotten "Narren" - ich rede von denen, die Oben im Bild zu sehen sind - erfolgversprechend therapieren? Als Gruppentherapie empfehle ich eine originalgetreue Verlagerung des oben zu sehenden Events in eine x-beliebige Moschee des gemeinhin als Palästina bezeichneten Wohngebietes arabischer Sippen, deren Aufenthalt sich auf vom islamischen Imperialismus geführte Eroberungskriege gründet.
Der erfolgversprechendste Beginn für die Gruppentherapie ist das Freitagsgebet. Und zwar, damit dem Happyning kunterbunter wie grenzenloser Gemütlichkeit auch möglichst viele muslimische Kampfgenossen beiwohnen können. Das Fest der Kulturen wird dadurch zur Bereicherung pur.
Die "Fachkräfte des Friedens" - die noch wertvoller als Gold sein sollen, wie uns das vom Einheits-Chor aus Linken, Kirchenchristen und anderen Bessermenschen unermüdlich vorgetragen wird - werden sich zwar nicht von ihrer besten, dafür aber von ihrer ehrlichsten Seite zeigen.
Manche lernen eben erst durch Schmerz. Und falls das multikulturelle Beieinander hier oder dort sogar in einen unvermeidlichen und unbedingt zu tolerierenden Einzelfall enden sollte, man könnte auch irreparabler Kollateralschaden* dazu sagen...tja...mancher lernt es eben nie...

*Um keine islamophoben Vorurteile zu schüren, habe ich auf die Nennung der Mehrzahl verzichtet. Ich bitte das zu entschuldigen. Vom Herrn Pfarrer gibt es dafür Treuepunkte. Wer allerdings wie Eva im Paradiese einst von der Frucht der Erkenntnis naschen sollte, der ist raus.

Montag, 21. Mai 2018

Islamisierung Afrikas: ARD-Journalist spricht von katastrophaler Fehleinschätzung


Die Linke und ihre katastrophale und weltfremde Fehleinschätzung funktionierte schon in Kenia...
...Afrika in den 1960ern: Die Europäer gingen, der Islam kam...

Freitag, 18. Mai 2018

Islam statt Kindeswohl



Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Niedersachsen verbittet sich jegliche gesellschaftliche Debatte über die Gesundheitsgefahren für Kinder durch das Fasten (tagsüber) und die Völlerei (nachts) im Ramadan. Denn dies könnte "die religiösen Gebote des Islam verächtlich machen".

Was hat man sich hierzulande für Sorgen um das Wohl der Kinder von Reichsbürgern, Anhängern alternativer Heilmethoden, der Nattsies und selbst um das der Kinder von Wählern der Bürgerpartei AfD gemacht? Ja, und man sorgt sich noch immer um deren Wohl. Die Kinder müssten vor den schädlichen Einflüssen ihrer Eltern geschützt werden, war und ist man sich in den Kreisen der Bessermenschen einig. Allerhand Abwehrmaßnahmen wurden entwickelt. U.a. wurden Ratgeber herausgegeben, wie und woran man die Kinder solcher Eltern erkennen kann. Warum tun sich nur die einschlägig bekannten "Kinderschützer" so schwer damit, wenn es um das ernsthaft gefährdete Wohl der Kinder "islamistischer" Eltern geht?